Medien |  NewsJobs  |  Kontakt

Erhöhte Sicherheitsstandards

Die aktuelle Coronavirus-Pandemie fordert insbesondere auch uns als Schweizer Rettungs- und Patiententransportdienst. Unsere Luftrettungsbasen in Birrfeld, Balzers und Andorra gewährleisten nach wie vor die notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung aus der Luft. Unser bodengebundener Patiententransportservice leistet ebenfalls tagtäglich einen Beitrag zur medizinischen Versorgung vieler Schweizerinnen und Schweizer.

Extra Rettungshelikopter für infektiöse Patienten
Die AAA Alpine Air Ambulance stellte bereits am 16. März 2020 einen für SARS-CoV-2 / COVID-19-Transporte in der Schweiz speziell ausgerüsteten und isolationstauglichen Rettungshelikopter mit dem Funkrufnamen LIONS 3 in Betrieb. Der Helikopter ist für die angeschlossenen Sanitätsnotruf-zentralen in rescuetrack sicht- und direkt alarmierbar.

Patienten-Isolationssystem entwickelt
Das Team der AAA hat für die Transporte von Patienten mit erhärtetem Verdacht auf oder bestätigter Infektion mit SARS-CoV-2 / COVID-19 / Corona Virus ein spezifisches Patienten-Isolationssystem entwickelt. Diese dichte und mit entsprechenden Sicherheitsventilen ausgestattete Transporthülle dient dazu das Kontaminationsrisiko zu minimieren. Das Patienten-Isolationssystem wird inzwischen auch von anderen Rettungsdiensten eingesetzt.

Maskentragepflicht
Sowohl die AAA Alpine Air Ambulance als auch die AP3 Luftrettung ist für den Transport von Patienten ansteckenden Erkrankungen ausgerüstet. Neu gelten erhöhte Sicherheitsmassnahmen. So gilt für alle Mitarbeitenden der Unternehmen eine generelle Maskentragepflicht. Bereits heute werden Rettungshelikopter sowie Transportfahrzeuge sowie die Ausrüstung nach jedem Einsatz umfassend desinfiziert.

Schutzüberzüge bei Verdacht oder Erkrankung
Für den Fall des Verdachts auf oder der Bestätigung einer Covid-19-Infektion bei einem Patienten werden die Schutzmassnahmen weiter erhöht: Sowohl die Crews wie auch der Patient tragen in diesem Fall spezielle Schutzüberzüge. Die Crews der AAA Alpine Air Ambulance als auch die AP3 Luftrettung wurden diesbezüglich intensiv geschult.

Patiententransportservice
Alle Patiententransportfahrer der AAA Alpine Air Ambulance arbeiten zurzeit in Standby-Duty und sind in kurzer Zeit einsatzbereit. Diese Transportteams wurden ebenfalls über die Sicherheitsstandards für SARS-CoV-2 / COVID-19-Transporte oder Verdachtsfälle geschult.

Taskforce gebildet
Die Unternehmensleitung der AAA Alpine Air Ambulance und AP3 Luftrettung hat zur Bewältigung der Pandemie eine Task Force eingerichtet, die bei Bedarf die Lage analysiert und sich mit den Behörden sowie den Sanitätsnotrufzentralen abstimmt. Gemäss den gültigen Hygieneregeln für Arbeitgeber gilt «Social Distancing» bei den Mitarbeitenden, neu wird die Schichtarbeit zusätzlich in festen Arbeitsgruppen geplant.

Wichtige Links:

  • Gelesen: 108

Lions Air Group AG
Firmensitz: Verenastrasse 11, CH-8832 Wollerau
Postadresse: PO Box 233, CH-8058 Zürich Flughafen
Phone +41 44 828 88 88
Fax +41 44 828 88 99
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lionsairgroup.com

Member of Lions Air Group AG